Wassergefälle

Es soll ja so Zeug geben, das ist so grundlegend, dass man nie darüber spricht und wenn man dann muss, dann weiss man`s doch nicht, sowas kommt jetzt: banal und doch immer verbaselt: Wasseranteil, EZR, IZR, Interstitium und IVR:

Der Mensch besteht zu etwa 2/3 aus Wasser, gern schreibt man auch mal näherungsweise 60 Prozent. Es ändert sich ja auch mit den Jahren und der jeweiligen Umgebung, man denke an Ötzi und den zugehörigen sublimativen Gefrierbrand, i.e. Trocknung… nun, aber wir reden von intravitalen Verteilungen, ergo bestehen Lise Müller und Boris Kazmarzov in guter Näherung zu Pi mal Daumen 60% aus Wasser.

Wasseranteil Mensch 60%

Besagtes Wasser liegt zu 2 Dritteln im Intrazelluläraum (IZR) und damit weit weg von uns Doctores. Das zugänglichere Drittel liegt im Extrazellulärraum (EZR). Dazwischen liegen für Wasser eher undurchlässige Zellmembranen.

2/3 IZR, 1/3 EZR

Der EZR teilt sich nun auf in 80% Interstitium und 20% Intravasalraum, unserem geliebten Primärkompartiment der Pharmakokinetik. Dazwischen nun liegt für Niedermolekulares eher durchlässiges Gefässendothel. Dass da wiederum Wasser und Elyte eher ungehindert hin- und herwandern sehen wir am beliebtesten hydrostatischen Experiment der institutionalisierten Medizin: dem Knöchelödem der chirurgischen Kollegen nach 6 Stunden Aortengemurks…

EZR = 80% Interstitium + 20% Intravasalraum

Was will der Michel dem kleinmütigen Kinde aber nun damit sagen? Erstens: nur der kleinste Teil des Gesamtkörperwassers (20% intravasal) ist uns therapeutisch direkt zugänglich. Der EZR steht aber in regem Austausch mit dem IVR was Wasser und Elyte angeht, da ja keine Barriere das Ganze unterbindet. Und warum ist das wichtig? Dem geneigten Leser mag ja bei den Worten Kristalloide und 0,2 (also 20%) irgendwie ein mnestisches Glöckchen klingeln, den anderen sei gesagt, wenn ich Kristalloide in die Blutbahn giesse, dann bewegen sich selbige flugs via Endothel ins Interstitium und zwar so ungehindert, dass 80% darin versickern, ich also für 200 ml intravasal verbleibendes Volumen mittelfristig 1000 ml Kristalloid versenken muss, 800 ml also nach interstitiell abdampfen.. Und bei wem`s jetzt noch nicht klingelt: Das ist der Volumeneffekt der Infusionslösungen von dem man eigentlich mal gelesen haben sollte und da kommt die 0,2 Volumeneffektfaktor der Kristalloide her. Downside dieser lustigen Umverteilerei ist das folgende interstitielle Ödem, mit allen deletären Folgen für Organfunktion und Leben… Alveole und Wasser im Interstitium vertragen sich beispielsweise auf Dauer nicht so richtig gut mit der Idee des optimalen Gasaustauschs…

Deshalb hat man sich ja ursprünglich Makromoleküle wie HES (130 kDalton, siehe Ausschnitt unten) und Gelatine (um 30 kDalton) oder auch Albumin (ca 66 kDalton) ausgedacht, denn diese kommen nicht über das intakte Endothel und halten so theoretisch Wasser osmotisch zurück… doof nur dass HES wohl eher dem Leben kritisch kranker abträglich ist, Gelatine Allergien macht und Albumin im Septiker inflammatorische Prozesse (Björck et al. 2020… nein nicht Björk die isländsche Sängerin) anzuschieben scheint, wenngleich die Überlebenswahrscheinlichkeit im Septiker mit Humanalbumin wohl laut SAFE, EARSS und ALBIOS steigen dürfte. Ergo, initial und meist Kristalloide.

Kleines Nebendetail, auch im Interstitium hat`s Albumin, weshalb der Nettofluss eher gering ist, der Volumeneffekt längeranhaltend hoch und wir keinen Nettofluss ins Gefäss haben, wie bei einem onkotischen Gefälle eigentlich zu erwarten sein sollte. Nebenbei bemerkt ist Albumin ja auch in vivo an der endothelialen Barriere durch Glycokalix-Interaktion beteiligt…aber wir schweifen ab, der Volumeneffekt der Kolloide schwankt zwischen etwa 80% (Humanalbumin 5%) und um 95% (HES und Albumin 20%). Vollblut läge entsprechend bei knapp 100%, Erykonzentrate sollten theoretisch sogar eher Volumen aus dem Interstitium binden… theoretisch… aber diesen Effekt konterkariert ja der chirugische Kollege meist gekonnt…

Volumeneffekt Kristalloide 0,2 (20% Intravasalverbleib)

Was fehlt uns jetzt noch an sinnvollem Wissen? Das Butvolumen vielleicht, also bitte:

Blutvolumen Erwachsene 70 ml/kg Idealgewicht (also ca. 5 l für Otto Normalverbraucher)

So, heute bleibt`s ein wenig knapper, aber das ganze Prozentgewusel macht ja auch müde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.