alliterativer Donnerstag… der „Dreiercheck“

Wie dem einen oder anderen hier ja schon aufgefallen sein dürfte, bin ich ein eher einfach gestrickter Mensch… jedenfalls gebe ich mir gern den Anschein. Als einfach gestrickter Mensch liebe ich den Zauber einfacher Heuristiken und Algorithmen… man denke an die Vielfachen von 3,5 für den Sauerstoffbedarf bei Mensch – Kind – Kind im Stress, das Verhältnis von FRC zu O2-Bedarf (35 ml/kg und 3,5 ml/kg/min), ABCDE in Röntgen und ATLS und ähnliches…

Warum mag ich Algorithmen und banale Merksätze à la Ketador 2/20rep so? Weil man sie sich so gut merken kann, dass man sie selbst im stressigsten Alltag nicht vergisst, selbst wenn einem das Adrenalin schon aus den Ohren läuft. So.

Nun bin ich in den letzten Tagen immer wieder mal dazugelaufen, wenn der oder die eine oder andere z.B. einleitet und der Tubus lag nicht da, oder es war eingeleitet und dann vergisst man vor lauter Aufgerüste, dass es sinnvoll wäre die TIVA mit Propofol auch zu fahren oder den Sevotopf aufzudrehen. In der Folge verzögert sich halt die Intubation und der Patient steht zwischendurch auch mal auf… um derlei Flüchtigkeiten zu vermeiden, wäre es doch sinnvoll sich einen Merkspruch oder einen Algorithmus parat zu legen. Eine Hilfe ist der aus Basel stammende „Dreiercheck“… im Original post Einleitung, wir erweitern ihn kurzerhand um den Check-up vor Einleitung:

  • Der „Dreiercheck“
    • Check-In – „vor der Einleitung“ – 3 M – Medis/ Maschine/ Material
      • Medikamente: Alles parat an Einleitungsmedis: Opioid/ Narkotikum/ Relaxans so notwendig/ Kreislaufmedis (Nora/ Supra/ Atropin)
      • Maschine/ Monitoring: Selbsttest ok? Schläuche/ Filter/ Maske/ Vapor… Einstellung? Frischgas? Absaugung? Atemgasabsaugung? Monitoring komplett? EKG/NIBP/SiO2/ Relaxationsmessung?
      • Material: Tubus oder LMA, Führungsstab, Laryngoskop gecheckt, CMAC parat?
    • Check-Out – „nach Intubation“ – 3 B – Blutdruck/ Bewusstsein/ Beatmung
      • Blutdruck: kreisaufstabil? Herzfrequenz? Blutdruck? MAP adäquat?
      • Bewusstsein: Narkose ausreichend? Vapor aufgedreht, TIVA/ TCI auf Zielkonzentration umgestellt?
      • Beatmung: VT passend etCO2 adäquat? Modus passend?

Nur so ne Idee, um das üblichen Chaos des Nachrichtens, Rumsuchens und Schnellrichtens im Notfall zu vermeiden…

[wpedon id=5029]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.