EKG Laufgeschwindigkeit

25 mm/s oder 50 mm/s… das macht dann nochmal wieviel mm auf dem Papier für PQ beim AVB°I? Und wieviel mm sind nochmal 0,1 mV?

Typischerweise zeichnen wir ein EKG auf Millimeterpapier auf und es gibt „grosse“ und „kleine“ Kästchen. Anders als in der Schule sind grosse Kästchen 5×5 qmm gross, kleine messen 1×1 qmm. In Leserichung tragen wir die Zeitachse auf, d.h. wir messen die Abstände unserer Ausschläge und ihre Dauer je in ms.

X-Achse = Zeitachse in ms

Y-Achse = Voltage in mV

Nach oben und unten liegen die Ausschläge als mV (MiliVolt) an. Da üblicherweise 10 mm auf 1mV geeicht sind und zwar unabhängig von der anliegenden Laufgeschwindigkeit, merken wir uns das und denken ab hier nur noch an die Zeitachse.

10 mm = 1 mV

Also 1 Sekunde sind 1000 ms. Läuft so ein Streifen mit 25 mm/s also 25 mm pro 1000 ms dann entspricht 1 mm 1000/25, also 40 ms

„kleines Kästchen“ (1 mm) bei 25 mm/s = 40 ms [1000ms/25 mm]

Ergo liegt unser QRS mit 120 ms bei 25 mm/s bei 3 mm oder 3 „kleinen“ Kästchen Breite, PQ wird oberhalb von 5 kleinen Kästchen ein AVB °I (200 ms sind 5 „kleine“ Kästchen)

Läuft unser EKG mit 50 mm/s dann entspricht ein „kleines“ Kästchen 20 ms, damit ist der QRS mit 120 ms 6 Kästchen breit, PQ mit AVB°I 10.

„kleines Kästchen“ (1 mm) bei 50 mm/s = 20 ms [1000ms/50 mm]

So nu, Denkaufgabe: Berechnen sie die Herzfrequenz anhand des vorliegenden EKGs!

Schon Schnappatmung? „Liegt ja keins vor…“ Stimmt, macht aber nix.

Überlegen wir mal:

50 mm/s ergibt bei einer Minute (Frequenz und so…) 60 mal 50 mm, also 3000 mm. Messen wir nun bei regelmässiger Frequenz einen RR-Abstand in mm und teilen unsere 3000 durch denselben, ergibt sich erstaunlichermassen die Herzfrequenz… 3000 ist nun so unhandlich, deshalb nehmen wir in ausreichend guter Näherung (Sinusarrhythmie, Atemabhängigkeit und so…) einfach 300 und teilen sie durch die Zentimeter zwischen den Zacken, funzt auch (für 25 mm/s das ganze noch durch 2 teilen , eh voilá). Zählen wir die Fünferkästchen (grosse Kästchen) statt Zentimeter, dann müssen wir das Ergebnis nochmal verdoppeln

50 mm/s:

300 durch die Zentimeter zwischen 2 R-Zacken gleich Herzfrequenz

25 mm/s:

Same same (300/cm) + nochmal halbieren (oder gleich mit 150/cm rechnen)

2 Kommentare

  1. Lieber Michel, erstmal vielen Dank für diesen Blog, der mich regelmäßig auf dem RTW oder im PJ erhellt hat!
    Hier aber eine kleine Anmerkung zum Schlussabsatz:
    50mm/s: 300 / cm RR-Abstand = 300 / Anzahl der großen Doppelkästen oder
    50mm/s: 600 / Anzahl der großen Kästen
    25mm/s: 300 / Anzahl der großen Kästen bzw beim Umrechnen von 50 zu 25mm/s HF verdoppeln da doppelte Schreibgeschwindigkeit.
    Beste Grüße!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.