Akronyme: KUSSMAUL

In der metabolischen Azidose treten saure Valenzen auf, die wir ggf. im Regellabor nicht kontrollieren. Dennoch haben sie eine metabolische Wirkung. Zur Berechnung nutzen wir die Anionenlücke, zum Memorieren ein Akronym:

[Na+]+[K+] – [Cl]+[HCO3]

Es ergibt sich ein Normwert von 3-11 mmol/l.

  • K – etonkörper/ Ketoazidose (Diabetes!)
  • U – rämie
  • SS – alicylate
  • M – ethanol
  • A – ethylenglycol & Aethanol
  • U – rämie (nochmal)
  • L – Laktat

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.