Anaphylaxie

Die Anaphylaxie ist die immunologisch bedingte, akute Maximalvariante einer allergischen Allgemeinreaktion, die den
ganzen Organismus umfasst und mit typischen Symptomen einhergeht.

Schweregrade
0 lokale kutane Reaktion
I leichte Allgemeinreaktion (Flush, Urtikaria, Pruritus, Kopfschmerz)
II ausgeprÀgte Allgemeinreaktion (leichte Dyspnoe, Kreislaufdysregulation)
III anaphylaktischer Schock (Bronchospasmus, BewusstseinsstrĂŒbung)
IV Atem- und Kreislaufstillstand

Auch bei zunĂ€chst nur leichter Reaktion IMMER auf eine akute Verschlechterung gefasst sein und frĂŒh therapieren! ZUGANG! VOLUMEN!

Therapie der Reihe nach:
1 – Allergenzufuhr stoppen , evtl. Zuleitungen mit Resten entfernen/ wechseln, soweit noch nicht vorhanden: grosse ZugĂ€nge!

2 – FiO2 100%
ggf. Atemweg sichern/ Intubation

3 – Adrenalin (SuprareninÂź)
0,1 mg rep. etwa alle 60 sec
(1 Amp Ă  1 mg auf 10 ml)

4 – Volumen 1-2 Liter Kristalloide
großlumige ZugĂ€nge etablieren (‚Schock!‘)

5 – Antihistaminika
H1-Blocker
Dimetinden (FenistilÂź)
8mg = 2 Amp. (0,1 mg/kg)

H2-Blocker
Cimetidin (TagametÂź)
400mg = 2 Amp. (5 mg/kg)

6 – Glucocorticoide
z.B. Dexamethason (FortecortinÂź) 40 mg

7 – ggf. Antiobstruktiva
Theophyllin (BronchoparatÂź) 5mg/kg i.v.
Terbutalin (Bricanyl) 0,5mg s.c.
ggf. inhalative Sympathikomimetika

initial fĂŒhren die Antihistaminika, alle Reaktionen sind histaminvermittelt, MdW in °III und °IV ist aber Adrenalin, danach Volumen:
KreislaufstabilitÀt & Antiobstruktion! V.a. schnell!

FB_IMG_1513807870384

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.