ZAS – Zentrales anticholinerges Syndrom …mad as a hatter…

Multifaktoriell bedingtes, zentrales cholinerg-dopaminerges Ungleichgewicht durch Blockade muskarinerger Neurone oder vermindertes Angebot an Acetylcholin durch direkte oder indirekte ACH-Antagonisten (intraoperativ verabreichte Medikamente oder Dauermedikation!).

Inzidenz:

  • Allgemeinanästhesie 4-10%
  • Regionalanästhesie 1-4%
  • Intensivmedizin < 5%

Klinik „Hot as a hare, blind as a bat, dry as a bone, mad as a hatter or sleepy as a dormouse“

FB_IMG_1513785494633

Diagnostik:
1) dran denken bei unklarer Bewusstseinsstörung v.a. im AWR

2) Symptome
Zentrale Symptome (1 zentrales Symptom gefordert!)
Agitiertheit oder Somnolenz/Koma mit
– Desorientierung
– Amnesie
– Hyperaktivität
– Störungen des Kurzzeitgedächtnisses
– Erregbarkeit
– Halluzinationen
– Krämpfen
– Schwindel/ Ataxie

Periphere Symptome (2 zentrale Symptome gefordert!)
– trockene, rote Haut
– Mydriasis
– Tachykardie
– Herzrhythmusstörungen
– Harnverhalt
– verminderte Speichelsekretion
– verminderte Schweißproduktion

Therapie:
Physostigmin (Anticholium) 0,04-0,08 mg/kg initial, ggf. nach 20 min wiederholen, ggf. via Perfusor 1 mg/h

Physostigmin ist zentralgängig, passiert die BHS und hemmt zentral die Acetylcholinesterase. ‚Kompetitiver Antagonismus an muskarinergen Cholinozeptoren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.