ZAS – Zentrales anticholinerges Syndrom …mad as a hatter…

Multifaktoriell bedingtes, zentrales cholinerg-dopaminerges Ungleichgewicht durch Blockade muskarinerger Neurone oder vermindertes Angebot an Acetylcholin durch direkte oder indirekte ACH-Antagonisten (intraoperativ verabreichte Medikamente oder Dauermedikation!).

Inzidenz:

  • Allgemeinanästhesie 4-10%
  • Regionalanästhesie 1-4%
  • Intensivmedizin < 5%

Klinik „Hot as a hare, blind as a bat, dry as a bone, mad as a hatter or sleepy as a dormouse“

FB_IMG_1513785494633

Diagnostik:
1) dran denken bei unklarer Bewusstseinsstörung v.a. im AWR

2) Symptome
Zentrale Symptome (1 zentrales Symptom gefordert!)
Agitiertheit oder Somnolenz/Koma mit
– Desorientierung
– Amnesie
– Hyperaktivität
– Störungen des Kurzzeitgedächtnisses
– Erregbarkeit
– Halluzinationen
– Krämpfen
– Schwindel/ Ataxie

Periphere Symptome (2 zentrale Symptome gefordert!)
– trockene, rote Haut
– Mydriasis
– Tachykardie
– Herzrhythmusstörungen
– Harnverhalt
– verminderte Speichelsekretion
– verminderte Schweißproduktion

Therapie:
Physostigmin (Anticholium) 0,04-0,08 mg/kg initial, ggf. nach 20 min wiederholen, ggf. via Perfusor 1 mg/h

Physostigmin ist zentralgängig, passiert die BHS und hemmt zentral die Acetylcholinesterase. ‚Kompetitiver Antagonismus an muskarinergen Cholinozeptoren.

Bitte bewertet diesen Beitrag!
Danke für Deine Bewertung! [Total: 0 Average: 0]
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.